Mononukleose Schnell Testkassette (Vollblut/Serum/Plasma)

Ein Produkt der Günter Keul GmbH

 

Ein Schnelltest für den qualitiativen Nachweis heterophiler IM Antikörper in Vollblut, Serum oder Plasma zur Diagnose von infektiöser Mononukleose (IM). Nur für die In-vitro-Diagnostik durch Fachkundige bestimmt.

VERWENDUNGSZWECK
Der MONO Mononukleose Schnell Testkassette (Vollblut/Serum/Plasma) ist ein schneller chromatographischer Immunoassay für den qualitativen Nachweis von heterophilen IM Antikörpern in Vollblut, Serum oder Plasma zur Diagnose von infektiöser Mononukleose.

ZUSAMMENFASSUNG
Infektiöse Mononukleose (IM) wird durch das Epstein-Barr Virus verursacht, das zur Familie der Herpesviren gehört. Symptome bei IM sind Fieber, Halsschmerzen und geschwollene Lymphdrüsen. In sehr seltenen Fällen können Herzprobleme oder Probleme des zentralen Nervensystems vorkommen. Die Diagnose von IM erfolgt auf Basis von heterophilen Antikörpern. Heterophile IM Antikörper gehören zur IgM Klasse. Sie sind bei 80-90% der akuten IM Fälle vorhanden und können bei 60-70% der Patienten während der ersten Woche der klinischen Erkrankung nachgewiesen werden. Der MONO Mononukleose Schnell Testkassette (Vollblut/Serum/Plasma) ist ein einfacher Test, der einen Extrakt aus Rindererythrozyten verwendet, um heterophile IM Antikörper qualitativ und selektiv in Minuten in Vollblut, Serum oder Plasma nachzuweisen.

TESTPRINZIP
Der MONO Mononukleose Schnell Testkassette (Vollblut/Serum/Plasma) ist ein qualitativer ‚lateral flow' Immunoassay für den Nachweis von heterophilen IM Antikörpern in Vollblut, Serum oder Plasma. Bei diesem Testverfahren ist aus Rindererythrozyten extrahiertes Antigen im Testlinien Bereich der Testkassette gebunden. Während der Testdurchführung reagiert die Probe mit auf der Membranschicht für Markierungsreagenzien befindlichen Partikeln, die mit aus Rindererythrozyten extrahiertem Antigen beschichtet sind. Diese Mischung wandert chromato-graphisch in Längsrichtung des Tests und reagiert mit dem aus Rindererythrozyten extrahierten Antigen. Wenn die Probe heterophile IM Antikörper enthält, wird eine gefärbte Linie im Testlinienbereich erscheinen, die ein positives Ergebnis anzeigt. Enthält die Probe keine heterophilen IM Antikörper so erscheint keine gefärbte Linie im Testlinienbereich: das Test-ergebnis ist negativ. Eine farbige Linie wird immer im Bereich der Kontroll-Linie(C) erscheinen und dient damit als Verfahrenskontrolle, die korrekt zugefügtes Probenvolumen und erfolgte Membrandurchfeuchtung anzeigt.

Weitere Informationen...